Kooperation mit der SG Bornheim, Grün-Weiss e.V.

Ein Netzwerk für Familien

Die Lebenswelt der Kinder und ihrer Familien stellt den Ausgangspunkt für das pädagogische Handeln dar, unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft sowie ihrer religiösen Ausrichtung. (Aus der Kooperationsvereinbarung) 

Die SG Bornheim 1945 e.V. Grün-Weiß ist ein Sportverein mit derzeit rund 700 Mitgliedern, der Fußballmannschaften für Männer, Frauen, Mädchen und Jungen aufstellt. Das Besondere: Es gibt ein vereinseigenes Kinder- und Familienzentrum. Das KiFaz bietet ein Familien-Sport-Café mit interkulturellem Kochkurs und einen pädagogischen Mittagstisch mit Hausaufgabenbetreuung sowie ein Sport- und Freizeitcamp an.

Anfang 2016 haben Harald Seehausen, Vorstandssprecher der SG Bornheim sowie Leiter des KiFaz, und Margit Martin-Marx, die derzeitige Einrichtungsleitung von MUKIVA, den Kooperationsvertrag für zunächst ein Jahr unterzeichnet. Zwei in Bornheim tätige Vereine kooperieren, um gemeinsam noch mehr für die Familien des Stadtteils wirken zu können. Synergien sollen bewusst gestaltet, Bedarfe festgestellt und Angebote evaluiert werden.
So wurde 2018 eine Studie gemeinschaftlich durchgeführt, die sich konkret mit der Lebenswirklichkeit der Familien in Bornheim auseinandersetzt und ihre Bedürfnisse und Anforderungen an die Familienbildung herausarbeitet.

Was leistet die Vernetzung unterschiedlicher Träger?

Die Stärke der Kooperation liegt in dem "Zusammenbringen" frühkindlicher Bildungsförderung mit den Lebenslagen der Eltern und Familien. Die Kooperation von Kindertagesstätte und Familienbildung mit der Familienfreundlichkeit eines Sportvereins ermöglicht Angebotsvielfalt, die auf spezifische familiäre Lebensbedingungen zugeschnitten wird. Familien gewinnen so gemeinsame Familienzeit - "Spiel-Räume", Möglichkeiten zum Austausch und zum Verbessern der Deutschkenntnisse.
Durch die Unterstützung von Eltern-Netzwerken leisten die Kooperationspartner einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des Selbsthilfepotentials der Eltern untereinander – und dadurch zur Stärkung des Stadtteils.

 

Studie "Zur Lebenswelt von jungen Familien mit verschiedener Herkunft in Frankfurt-Bornheim. Erfahrungen aus der Praxis", entstanden in Kooperation der SG Bornheim und MUKIVA, im Oktober 2018 vorgestellt.